Flamenco Studio Iris Caracol

Die Schule für Flamencotanz

Workshops

Flamenco Workshops, Aufarbeitungen, Aktionen und Seminare in Hamburg Bahrenfeld
Ab August 2018

Beerenweg 8, 22761 HamburgTel.: 0174 175 8629
www.iris-caracol.de
E-Mail: info@iris-caracol.de

 

WORKSHOPS
Bei Belegung von 2 Workshops an einem Tag greift ein Rabatt von /7,- €

Samstag 1. September
10.00 – 12.00 Uhr
 
Bata de Cola – Schleppe/1. Einführung in die Technik
30,- €- Begrenzte Teilnehmerzahl
Die Königin des Flamencos ist die Schleppe. Viele palos/Stile werden inzwischen über die Schleppe interpretiert.
Die Technik der Schleppenführung ist äusserst komplex und beinhaltet viele unterschiedliche Würfe und
Drehungen. Für das Erlernen einer Choreografie ist die gekonnte Technik Voraussetzung.
In diesem und folgenden Workshopangeboten werden wir uns bis  zum August mit wichtigen
Grundsatzführungen in Drehungen und Würfen beschäftigen.
INFO: Zudem finden ab August zwei laufende Schleppenkurse in Choreografie in den Abendstunden statt.
Klasse 1: Mi 19.00- 20.15 Uhr
Klasse 2: Mi 20.15-21.15 Uhr – BELEGT


Samstag 1. September
12.15 – 13.45 Uhr
 
Anfänger  Kastagnetten stehen zur Verfügung!
Einführung in die 6/4 und 12/4 Grundschläge.
a) in Koordination zu macajes
und b) in Koordination zur Armführung

Geringe Vorkentnnisse in Kastagnettensprache und dem Kastagnettenspiel sind hilfreich.
22,- €/ Ausbildungsschüler frei
Wir beschäftigen uns mit den Grundschlägen im 6/4 und 12/4 Rhythmus.
Sobald wir das umsetzen können koordinieren wir entweder in Armführung oder macajes (Grundschritte)


Samstag 20.Oktober
10.00-12.00 Uhr
Buleria – Fin de fiesta
30,- €/ Ausbildungsschüler frei
Was ist eine Buleria fin de fiesta?
Nach einem Konzert oder in einer  peña= Verein Stammtisch; Freundeskreis
(Eine Einrichtung in der Flamencoanhänger sich treffen und gemeinsam
Flamenco machen, sehen oder hören und sich darüber austauschen.)
Für die: Fin de fiesta Buleria benötigen wir nur sehr einfache Macajeelemente der
Buleria. In der 1. Stunde beschäftigen wir uns mit diesen Möglichkeiten.
In der 2. Stunde stellen wir uns dem Tanz in der Fiestarunde. Der Tänzer in der Mitte probiert sich aus
und die Begleiter, welche im Kreis um den Tänzer herum stehen, stellen sich den Palmas(Klatschen)
und den Jaleos (Zurufen). Sie unterstützen damit den Tänzer in der Mitte.
Das Wichtigste ist es sich zu überwinden und alle Unsicherheiten durch Ausprobieren und Fragestellung zu klären.

Samstag 20. Oktober
12.30 – 14.00 Uhr
contra tiempo ab untere Mittelstufe
22,- €/ Ausbildungsschüler frei
Contra tiempo bedeutet gegen den Takt. Über palmas (Händeklatschen), taconeos (Fussätze)
und pitas (Schnipsen) gehen wir in verschiedenste contra-tiempo-Übungen.

 


Samstag 10. November

10.00 – 12.00 Uhr
7. Seminar: 
Vortrag in Wort, Musik und Palmas
15,- €/ Ausbildungsschüler frei
Durch die grundsätzliche Klassifizierung der einzelnen Flamencogesänge in 3 Gruppen,
haben wir als Tänzer die Möglichkeit die Komplexität des Ganzen zu ordnen und dadurch besser zu erfassen.
Die Vielfältigkeit und Menge an Paloformen (Stilarten)wird geklärter erfasst.

Wir beschäftigen uns mit diesen grundsätzlichen Einteilungen und gehen dann detailliert auf den:
Unterpunkt der „cantes aflamencados“ , den sogenannten
cantes de ida y vuelta ein. Hierzu gehören 5 palos.
Rumba, Guajira, Milonga, Vidalita und Colombiana.

Es werden die einzelnen Palos in Rhythmus und Art erklärt und die Unterschiede über Musikbeispiele
und Palmas dargestellt.

Samstag 1. Dezember
10.30-12.00 Uhr
22,- €/A-Schüler frei ab Anfänger
Technik in der Mantonführung – grosses Tanztuch
Die Selbstverständlichkeit der Mantonführung in unterschiedlichen palos bedarf die
Sicherheit in der Technik. Diese lernen und üben wir über unterschiedliche Würfe in einfachen macajes.

 

Samstag 1. Dezember
12.00- 13.30 Uhr
22,- € / A-Schüler frei ab Mittelstufe
Rhythmus und contra tiempo
Über zapateados (Fusssätze), pitas (Schnipsen) und palmas (klatschen) beschäftigen wir uns mit
contra tiempo und noch mehr rhythmischen Themen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar